Kurse

Modul I ~ Hör mir zu – Nimm Platz – Lass das

Aufmerksamkeitssignal

Stell Dir vor, Du liest ein spannendes Buch und jemand spricht Dich an. Du bist so vertieft in Dein Buch und nimmst das gar nicht wahr, weil Du alles um Dich herum ausgeblendet hast. Kennst Du bestimmt, oder? So kann’s gehen, wenn Dein Hund sich festschnüffelt und Du was von ihm willst, z. B. ein Weitergehen oder zu Dir kommen. Wie schnell ärgert man sich dann oder fühlt sich ignoriert, obwohl man doch gerade erst seinen Namen gesagt hat? Du brauchst die Aufmerksamkeit deines Hundes, um ihn sicher durch den Alltag zu führen, um ihn auf Distanz zu kontrollieren und ihm dadurch mehr Lebensqualität zu ermöglichen. Leider wirst Du immer mit der Umwelt um die Aufmerksamkeit deines Hundes konkurrieren. Lass uns doch den Namen Deines Hundes dafür nutzen, zuverlässig seine Ansprechbarkeit zu erlangen. Ich zeige Dir, wie das möglich ist.

Ein fixierendes Signal

Stell Dir vor, Du bist mit Deinem Hund unterwegs und Euch kommt ein anderer Hund entgegen, der auf Dich ganz lieb wirkt. Eigentlich ist alles gut, aber Du greifst trotzdem in die Leine, weil Du meistens von Deinem großen, starken Hund in Richtung anderer Hund gezogen wirst. Was aber tatsächlich passiert: über die Stimmungsübertragung vermittelst Du Deinem Hund, dass eine besondere Situation ansteht. Schwupp, seid Ihr beide angespannt. Kennst Du das? Wenn das immer und immer wieder passiert, stressen wir nicht nur uns, sondern auch unseren Hund in Situationen, die ursprünglich vielleicht durch Freude gekennzeichnet gewesen wären.

Was kannst Du ändern? Das Gewicht und die Kraft Deines Hundes gewiss nicht. Hier könnte beispielsweise ein SITZ helfen, um den Hund zu fixieren und erstmal Ruhe reinzubringen, bevor Du ihn zum anderen Hund lässt. Auch das Training der Leinenführigkeit (Modul 2) bietet sich dann an, wenn Dein Hund weitergehen soll, weil kein Kontakt gewünscht wird.

Je mehr geplant und gemanagt wird, umso weniger unbewusste Bestätigungen werden auf Dauer auftreten. Ein Sitz oder Platz – oder auch ein Steh oder Warte für Hunde, die sich nicht (mehr) gut setzen oder legen können – ist in zahlreichen Situationen genau die richtige Wahl.

Abbruchsignal

Stell Dir vor, Dein Hund will ein paar Meter von Dir weg was „Fressbares“ aufnehmen und Du willst das nicht. Du bist aber nicht schnell genug da. Mit einem Abbruchsignal kannst Du erreichen, dass der Hund eine Handlung unterlässt. Meistens wird dazu das Hörzeichen NEIN benutzt.

Der Hund kommt allerdings nicht mit dem Wissen um die Bedeutung des Wortes Nein in Dein Leben. Also trainieren wir es an. Ganz wichtig ist dabei die richtige Dosierung. Was bei dem einen Hund schon reicht, kann bei dem anderen zu wenig sein. Es soll dem Hund auf keinen Fall Angst machen, denn dann wäre er nicht mehr aufnahmefähig in der weiteren Kommunikation. Ebenso können bei ungeeigneter Anwendung das Vertrauen und die Bindung zum Menschen leiden. Am Ende soll es zuverlässig sitzen, denn es kann gerade in Gefahrensituationen Eure Rettung sein.

Kurs Grunderziehung, Modul 1 (auch einzeln buchbar)

Wir arbeiten in 4 Unterrichtseinheiten (je 60 min.) und in einer kleinen Gruppe von 4 – 6 Mensch-Hund-Teams. Zu jeder Einheit erhältst Du von mir ein Handout.

Termine und Kosten:
4 Termine wöchentlich ab 05.03.2022 (sonntags 10-11 Uhr)
pro Mensch-Hund-Team: 75,- €

Anmeldung:
per What’s app-Nachricht, per E-Mail oder über den Anmeldebutton
Ein kostenloses Stornieren ist bis eine Woche vor dem Starttermin möglich. Danach wird das Modul voll berechnet. Nach Absprache kann jedoch ein geeigneter Ersatzteilnehmer gestellt werden. Im Übrigen gelten die AGB.

Treffpunkte:
können wechseln und werden jeweils mind. 24 Stunden vorher bekannt gegeben

Die Beschreibungen der Module 2 und 3 findest Du auf den folgenden Seiten.